Medizinische Versorgung für alle

Die Unabhängigen im Landkreis Lüneburg

Enge Zusammenarbeit ist wichtig

Gerade in ländlichen Regionen muss sichergestellt sein, dass Patienten ohne große Umstände Zugang zu ambulanter und stationärer medizinischer Versorgung haben.

Eine gute medizinische Versorgung der Bevölkerung im Landkreis Lüneburg muss sichergestellt sein.

Das bedeutet auf jeden Fall, dass ein Patient in der Lage sein muss, innerhalb eines Tages mit dem ÖPNV zu jedem Facharzt zu gelangen und nach seinem Termin auch wieder nach Hause zu kommen.

Hier kommt es also zu einer Verzahnung von medizinischer Versorgung und ÖPNV.

Für die Sicherstellung der ärztlichen/zahnärztlichen Versorgung sind insbesondere die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen KVN und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Niedersachsen KZVN zuständig.

Dem entsprechend ist eine enge Zusammenarbeit mit diesen Institutionen erforderlich.

Kliniken sichern die stationäre Versorgung. Sie befinden sich häufig in öffentlicher Trägerschaft, aber auch private und kirchlich geführte Häuser tragen zur stationären Versorgung der Bevölkerung bei.

Wichtig bei der Beurteilung der Versorgungssituation für Patienten ist auch ein Blick über die engen Grenzen der Regionen. Hier muss es zu Kooperationen und Verzahnungen kommen, denn nicht in jedem einzelnen Landkreis kann es für jede medizinische Fachrichtung eine Optimal-Versorgung geben, weil dafür gar nicht genug Patienten diese Leistungen nachfragen.

Die Möglichkeiten der Beförderung eines Patienten sind eng an die Optionen des Personen-Nah-Verkehrs gebunden. Dazu lesen Sie mehr beim Thema ÖPNV.

Die Unabhängigen sorgen dafür, dass Ihre Stimme gehört wird.

Alle Themen